Schulunterricht ohne Tische und Stühle?


Die Schule „Tres de Diciembre“ ist groß. 1.600 Kinder gehen hier zur Schule, von den kleinen Grundschülern bis zu den Abiturienten, die an dieser Schule auch ein Fachabitur mit dem Schwerpunkt Alltagselektronik oder Gastronomie ablegen können. Die einfachen Klassenräume sind nur mit dem Allernotwendigsten ausgestattet. Aber zu Beginn dieses Schuljahres, als nach dem Ende der Corona-Pandemie endlich alle Schüler wieder in Präsenz zum Unterricht erschienen, stellte sich ein neues Problem: Die vorhandenen Stühle und Tische reichten nicht mehr, für manche Kinder gab es schlichtweg keinen Platz zum Sitzen und Schreiben. Hier war schnelle Hilfe gefragt: Über einen lokalen Tischler bestellten die „Damas Alemanas“ kurzerhand einen Klassensatz an Schreibpulten, wie sie hier in den Schulen üblich sind. Mitte Oktober waren die neuen Möbel endlich vor Ort und wurden sogleich von der 10. Klasse des Abiturzweigs in Besitz genommen. „Ihr Schüler seid unsere Motivation“, erklärte María Jaimes, seit diesem Jahr „Dama Alemana“, vor Ort. „Solche Tage machen uns glücklich, dafür versuchen wir, durch Spendenaktionen und Veranstaltungen Mittel zu beschaffen!“ Wir Damas Alemanas freuen uns über jede noch so kleine Spende. Helfen auch Sie!

 Cumbayá, Ecuador – 01.12.2022 – Benita Schauer


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DE